Testumgebung. Inhaltliche Änderungen können jetzt auf vms.de durchgeführt werden.

(Preloading for mobile menu)

Der VMS

Über Uns

Das ist der VMS

Verkehrsunternehmen

Das sind unsere Partner

Karriere

Aktuelle Stellenangebote

Presse

Informationen und Archiv

Information (English)

English Information

Informationen

Satzung & Berichte ZVMS

Satzung, Beteiligungen, Verbandsversammlung

Auftragsvergaben

Ausschreibungen, Vergaben, Aufträge

Nahverkehrsplan

So geht's weiter mit dem ÖPNV

Behindertenbeirat

Informationen und Kontakt

Chemnitzer Modell

Unter chemnitzer-modell.de

PlusBus

bequemer, übersichtlicher, schneller

Service

Kundenbüro

Services in unserem Kundenbüro

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Barrierefreiheit

Barrierefrei unterwegs

Downloads

Anträge, Formulare, Open Data, InFahrt

Fundsachen

Sie haben etwas verloren?

Gruppenfahrt-Anmeldungen

für größere Gruppen ab 6 Personen

Zusatzinformationen

Liniennetzpläne

Liniennetzpläne für Sachsen und das VMS-Gebiet

Haltestellenpläne

Übersichtspläne von wichtigen Haltestellen

Fahrplanbuchseite Zug

Kursbuch der Deutschen Bahn

Ein Problem melden

Schwierigkeiten bei der Nutzung der Fahrplanauskunft?

Hier wird unserer Drahtseilbahn wieder salonfähig

Mecklenburger Experten bringen Wagen auf Vordermann

  • Transport nach Güstrow erfolgreich
  • Fahrwerk-Transport nun in die Schweiz
  • Omsa-Team zerlegt die Bahn zurzeit komplett

Chemnitz/Güstrow – Bevor sie wieder in neuem Glanz erstrahlt, hat unsere VMS-Drahtseilbahn noch einiges vor sich: Experten nehmen sie jetzt komplett auseinander.
Verantwortlich fürs Drahtseilbahn-Puzzle ist die Omsa GmbH in Güstrow. Projektleiter Matthias Köller: „Beide Wagen sind unbeschadet in Güstrow angekommen. Das Fahrwerk ist bereits komplett demontiert und versandfertig verpackt. Es geht zur Garaventa AG in Uetendorf in der Schweiz.“ 
Und die Karosserien? Köller: „Bei Wagen 1 ist die Elektrik bereits komplett demontiert. Bei beiden Wagen sind die Fenster entfernt, Sitze, Heizkörper, Seitenverkleidungen und Haltestangen wurden ausgebaut.
So geht es weiter: Die Karosserie wird sandgestrahlt, neu lackiert. Matthias Köller und sein Team bauen danach das komplett neue Innenleben mit Böden, Polstern und allem Drum und Dran. In der Zwischenzeit werden in Augustusburg/Erdmannsdorf die Strecke und die Steuerung erneuert.
Noch in diesem Jahr kommt das aufgearbeitete Fahrwerk zurück nach Güstrow. Voraussichtlich im Februar ist mit dem Eintreffen der Wagen in Augustusburg zu rechnen. 21. März soll Inbetriebnahme des Schmuckstücks sein.
VMS-Geschäftsführer Dr. Harald Neuhaus: „Die Sanierung kostet uns zwei Mio. Euro. Das ist uns allen die Drahtseilbahn wert.“
Foto 1 >>
Foto 2 >>
Foto 3 >>
Foto 4 >>